F41.0 – Bürde 3/6

Geisterasche Organisation

Bewertung: 3/6 → Okay!

Songs: 6

Spieldauer: 46:35

Da F41.0 gerade erst in der jüngsten Ausgabe unseres Eternity-Podcasts waren, ist es nur logisch die aktuelle Platte „Bürde“ ohne viel Vorgeplänkel genauer unter die Lupe zu nehmen und ihren Sound zu dechiffrieren.

Auch mit diesen sechs neuen Tracks bleibt die auskomponierte Panikstörung ihrem Sound treu: Es ist diese Art von Black Metal, die sich depressiver Thematik annimmt, dennoch eher wütend als melancholisch klingt und zwischendurch trotzdem in verträumte Sphären entschwinden kann. Bands wie Der Weg Einer Freiheit, Todtgelichter und natürlich Agrypnie kommen einem da beim Hören in den Sinn. Gerade letztere findet man besonders in denen zwischen cleanen und gescreamten Gesang liegenden Vocals wieder.

Natürlich geht mit diesen Vergleichen eine gewisse Qualität einher, die F41.0 nicht immer erreichen. Als Gesamtpaket fehlt es dem Album an herausragenden Songs und auch einzelne herausstechende Momente sind eher rar gesät. So fehlt bereits dem Einstieg mit den beiden Songs „Davor“ und „E.V.A.“ die Prägnanz.

Das soll aber nicht die gesamte Musik negieren, die steigert sich nämlich danach von Song zu Song! Im Grunde kann hier jeder zuschlagen, der mit den drei oben genannten Bands etwas anfangen kann, und wird dabei nicht enttäuscht werden.

https://f410.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/F410-162921373778308/