Home » Audio

Endura „Elder Signs“ 4/6

10 April 2000

Red Stream
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Die wunderschön aufgemachte Doppel-CD, auf der die beiden Endura-Mitglieder Stephen Pennick und Christopher Walton einen Überblick über ihre Schaffensperiode zwischen 1993-1995 geben, ist ein Trip durch die menschliche Seele. Zarte Flötenmelodien (‘Colours’) wechseln sich ab mit bedrohlich wirkendem Kreischen von metallischen Gegenständen, tiefe Didgeridoo-Klänge (‘Stelluris’) ergänzen sich mit Vogelgezwitscher und gesprochenen Wortfetzen der beiden Künstler. Wer einen Soundtrack zu einem abgedrehten Kunstfilm sucht, wird an ‘Elder Signs’ seine helle Freude haben. Auch Drogen-Fanatiker, die sich die passende musikalische Untermalung für einen extravaganten Abend wünschen, sind bei Endura an der richtigen Adresse. Als schwermetallischer Vergleich könnten allein die genialen Neurosis herhalten – allerdings lösen sich die beiden Briten im Gegensatz zu der amerikanischen Düster-Truppe streckenweise völlig von herkömmlichen Songstrukturen und lassen ihrem kompositorischen Geist freien Lauf. Fazit: nichts für den Normal-Hörer, sondern nur für total ausgeklinkte Gestalten – die sollten jedoch definitiv ein Ohr riskieren.
(Review aus Eternity #13)

Autor:

Kommentiere den Artikel:

Gib unten Deinen Kommentar ab oder kommentiere per Trackback von Deiner Seite. Du kannst die Kommentare auch per RSS abonnieren.

Sei freundlich, bleib beim Thema und vermeide spam.

Du kannst diese Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Seite benutzt Gravatar. Bitte melde Dich bei Gravatar an um Deinen Avatar zu ändern.