Adventskalender 20.12.18: Eternity Nr. 20

Die zwanzigste Ausgabe des Eternity Magazins stellt Anfang 2002 zweifellos einen Bruch in unserer langjährigen Tradition dar. Ursprünglich hatten wir im September 2001 bekannt gegeben, unsere Printausgabe bis auf weiteres einzustellen und fortan als Online Magazin weiter zu machen. Der gesamte Printmarkt befand sich in großen Veränderungen und Umwälzungen, doch wenige Monate nach der Bekanntgabe unseres “Endes” wagten wir es doch nochmal und veröffentlichten erstmals in unserer Geschichte unser Magazin im A4 Format um einigen Entwicklungen Rechnung zu tragen. Inhaltlich hat sich allerdings nichts geändert und so gab es auch zu unserem Jubiläum eine gesunde Mischung aus einer handvoll zugkräftiger Themen gepaart mit mit einer prallen Ladung Underground.

Da wären zum Beispiel die Österreicher von Hollenthon , die uns mit ihrem zweiten Album “With Vilest of Worms To Dwell” überzeugt hatten. Die Band, welche sich u.a. aus Pungent Stench und Raventhrone Mitgliedern zusammensetze, überzeugte durch ihren fast schon Avantgardistischen Folk,- Symphonic und Melodic Death Metal, welcher bei allen Stileinflüssen auch eine unglaubliche Brachialität sein eigen nannte. Leider wurde es auch im Anschluss wieder ruhiger um das Quartett. Erst im Jahr 2008 sollte mit “Opus Magnum” ein weiteres Album erscheinen. Die 2009er EP “Tyrants And Wraiths” stellt bis heute dann den letzten Output der Band dar. Zwar war man noch einige Jahre live recht aktiv, aber auch die Facebook-Seite der Österreicher verzeichnet im Januar 2014 ihren letzten Eintrag. Zwar kündigte Ende 2012 ein Posting noch hoffnungsvoll neues Material an, aber erschienen ist unseres Wissens seit dem nichts mehr


https://www.facebook.com/hollenthon.official/

Als kleinen Bonus gibt es allerdings einen kompletten HD Mitschnitt einer Show in Wien vom 4. Dezember 2010

Hollenthon Interview: http://www.eternitymagazin.de/hollenthon-interview/

Titelstory der Ausgabe waren keine geringeren als BOLT THROWER. Zu diesem Zeitpunkt rotierte “Honour – Valour – Pride” in unseren Playern bis zum abwinken. Leider sollte 4 Jahre später mit “Those Once Loyal” dann nur noch ein weiteres Album folgen. Nach dem tragischen Tod ihres Drummers Martin Kearns im September 2015 stellte die Band vorrübergehend alle Aktivitäten ein und gab ein Jahr später ihre Auflösung bekannt.

Bolt Thrower Interview: http://www.eternitymagazin.de/bolt-thrower-interview/

Bolt Thrower Teil 1
Bolt Thrower Teil 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als damaliger Geheimtip galten hingegen die Rumänen von NEGURA BUNGET. Zum Zeitpunkt des Interviews war deren zweites Album “Maiastru Sfeznic” aktuell und zog uns mit seinem progressiven, atmosphärischem Black Metal in seinen Bann.

Die Rumänen waren in den Folgejahren recht fleissig und veröffentlichten bis 2016 noch sechs weitere Alben. Zuletzt “Zi” im Jahr 2016. Im März 2017 verstarb mit Drummer und Gründungsmitgleid Gabriel „Negru“ Mafa unerwartet, der Dreh- und Angelpunkt der Band und riss ein Loch in die Welt von Negura Bunget und ihrer Anhänger. Negru war es auch, der uns in unserem Interview noch Rede und Antwort stand. Am 7. Dezember gab die Band auf ihrer Facebook Seite bekannt, dass es noch ein letztes Album geben wird, welches zugleich der Abschluß der angedachten “Transilvanian Trilogy” sein wird, zu der mit “Tău” und “Zi” bereits zwei Alben erschienen. Dieses letzte Album steht dabei ganz im Zeichen der Vision und Produktionsplanung des verstorbenen Drummers und wird auch seine letzten Drum Recordings beinhalten.

https://www.facebook.com/negurabunget

Negura Bunget Teil 1
Negura Bunget Teil 2
Negura Bunget 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls in #20 enthalten war ein Interview mit IN BLACKEST VELVET, einem Side-Projekt des Night In Gales Bassisten Tobbe, in welchem später auch Ur- NIG Sänger Christian Müller involviert war. Mit „Edenflow“ hat die Band Anfang 2001 ihr Debüt Album, noch mit Damian Hein am Mikro, veröffentlicht. Zum Zeitpunkt des Interviews war Christian gerade erst seit einigen Shows dabei und hat unsere Fragen zusammen mit Tobbe und Gitarrist Michael Kugler ausführlich beantwortet.

Dem Debut-Album folgte 2004 noch ein Demo und 2005 mit “Insuisight” noch eine vielbeachtete EP. Seitdem gibt es aber nichts neues mehr an der Releasefront. Dies wird sich wohl auch in Zukunft nicht mehr ändern, denn wenn man berücksichtigt, dass mit Sänger Christian und auch Drummer Ricci das aktuelle Night In Gales Line-Up zu 3/5 aus ehemaligen In Blackest Velvet Membern besteht, macht eine zweite Band mit dem quasi identischen Line-Up wenig Sinn.

Auf Rückfrage bestätigte das uns dann auch Tobbe:
“Ja, wir können sagen, die Band hat sich quasi aufgelöst. Das ist im Grunde auch schon länger der Fall, auch wenn ich immer gehofft habe, das wir nochmal als In Blackest Velvet “durchstarten”. Aber allein mit den mittlerweile vorhandenen Line-Up Überschneidungen bei Night In Gales ist das doch irgendwie witzlos. Im Grunde haben wir irgendwann einfach den Zeitpunkt verpasst, die Auflösung offiziell zu machen, wir dachten wohl auch, dass es wahrscheinlich sowieso keinen interessieren wird. Aber jetzt wo du nachfragst: Wenn wir in diesem Rahmen die Möglichkeit haben, dies nachzuholen, bestätigen wir sozusagen die mittlerweilige Auflösung von In Blackest Velvet. Leider.”

IBV Interview: http://www.eternitymagazin.de/in-blackest-velvet-interview/

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Interviews in Eternity #20 gabs mit Psycroptic, Gathering Of Obscurity, Borknagar, Fleshcrawl, Dawn Of Dreams, Ingurgitating Oblivion, Memorial Park, Uppercut, Banished Reality, Callenish Circle, Exmortem, Castrum, Ressurected, Medusa, Beyond the Sixth Seal, Martyrium, Thora und Bergthron. Auf der CD waren Witchtower, Death Reality, Loonatikk, Grabnebenfürsten, Nucleus, Mor Dagor, Shorts & Churchbells, Archontes, Spawn, Ambassador Of Anguish, Scheissegal, Tombthroat, Defection, Eusophobia, Brett Pit, Sinister, Memorial Park, Withering Surface, My Tide und 4 Chambers Of Ivory vertreten.

Alle Interviews zum nachlesen: http://www.eternitymagazin.de/eternity-magazin-20/

 

Wir verlosen heute :

2 x ODIUM “As The World Turns Black” CD*
Wenn ihr gewinnen wollt, dann sendet bis 01.01. eine E-Mail an: verlosung(at)eternitymagazin.de mit dem Betreff “Adventskalender 20 Eternity” und eurem vollständigen Namen und eurer Adresse.
Viel Erfolg!

 

*Das aktuelle Album der Power/Thrash Metal Band Odium wurde uns von MDD zur Verfügung gestellt.
odium-metal.de