Adventskalender 07.12.2018

Das Türchen Nr.7 ist heute dran und damit der Rückblick auf Ausgabe Nr. 7, welche März/April 98 erschien. Wieder hatten sich einige Neuerungen bemerkbar gemacht, einige sogar mit Beständigkeit bis heute. Da wäre zum Beispiel das erstmalige Erscheinen der “Hard Stuff” Kolumne von Maik Godau und das gleich mit einem Bombenthema „Underground Quo Vadis“und Aussagen wie „wenn man es recht beschaut, kommen doch alle innovativen Ideen, gerade in der Musik, aus dem Underground. Das etablierte Geschäft kann es nämlich gar nicht riskieren, innovativ zu sein“. Worte, die durchaus heute noch Gültigkeit haben.

Ein weitere Punkt, der sich bis heute durchzieht… der Hilferuf nach Mitarbeitern. Egal ob Print oder Online, jeder sucht immer wieder Schreiberlinge, die wirklich Bock haben. Im Heft 7 kamen einige neue dazu, manch einer blieb bis heute und dennoch die Suche hört niemals auf.

Doch nun zu den Bands. DREAMS OF SANITY hatten damals die Titelstory. Und das muss man mal erwähnen… Goth Metal wird aktuell kaum noch im Eternity besprochen, eine Titelstory über eine Band aus dem Genre wäre aktuell kaum denkbar. Aber andere Zeiten, andere Geschmäcker. Die Band hatte anno 1997 gerade ihr Erstlingswerk „Komödia“ veröffentlicht und sogar einen sogenannten „Lacrimosa-Preis“ (weiß jemand, was das ist?) hatte sie wohl auch schon eingefahren. Leider schien die Band nach Album Nr. 3 im Jahre 2000 recht schnell wieder getrennte Wege zu gehen, doch die Erinnerung bleibt. Es gibt immerhin noch eine Fanpage Auf Facebook.

Dreams Of Sanity Interview – Teil 1
Dreams Of Sanity Interview – Teil 2

https://www.facebook.com/dreamsofsanity/

 

SACRILEGE aus Schweden waren auch dabei. Zu jener Zeit erschien ihr Album „The Fifth Season“. Melodic Death, der von uns sehr gut angenommen wurde, aber dann war es auch schon vorbei. Denn Sänger und Drummer Daniel Svensson entschied sich kurze Zeit später zu In Flames zu wechseln. Erfolgsgeschichte jener Band ist klar, doch das es so kommen würde, davon las man im Interview noch nichts. Kurzes Wiedersehen gab es 2006 -2007 , dann war es aber wieder ruhig. Tatsächlich erschien 2018 nochmal ein Boxset, aber auf neues Material müssen wir wohl vergeblich warten.

Sacrilege
Sacrilege Interview

https://www.youtube.com/user/SacrilegeGBG

 

Einige Bands, wie Lux Occulta und Profanity, waren wiederholt im Eternity dabei und zumindest letztere finden immer wieder Platz bei uns.
Allerdings wollen wir das Auge nun auf eine andere Band richten. Das Zitat „Satan ist doof wie Schifferscheiße“ wurde fettgedruckt und stach somit sofort ins Auge. Damals war gerade das Debüt von BEHIND THE SCENERY draußen und Sänger Holger Speidel stand Rede und Antwort und überzeugte vor allem durch ehrliche Aussagen (z.B. “man müsse seinen Stil noch finden“). Gefunden haben sie ihn den eigenen Stil, und brachten noch zwei weitere Alben hervor bis sie eine kurze Pause eingelegten. Die Band ist aber zumindest laut Metal-Archives noch aktiv und formierte sich 2011 erneut. Ein neues Album erschien jedoch noch nicht. Holger, der mittlerweile auch Frontmann bei der Melodic Death Metal Band Therein (aktuelles Album “Forsaken Ground“) ist, hat einige Zeit für das Eternity geschrieben. Und auch wenn man nicht oberflächig sein will, man sollte mal das Bandfoto von damals mit heute vergleichen, das hat schon seinen gewissen Charme.

Behind The Scenery
Behind The Scenery Interview

 

facebook.com/BehindTheScenery

 

Außerdem waren in #6 mit Interviews vertreten: The Company, Agathocles, Waste Of Energy, Ebony Tears, Armageddon, Eye See Black und Fall Of The Leafe

MEHR INFOS ZU ETERNITY #7

 

Wir verlosen heute

2 x Promopakete
Wenn ihr gewinnen wollt, dann sendet bis 09.12. eine E-Mail an: verlosung(at)eternitymagazin.de mit dem Betreff “Adventskalender 07 Eternity” und eurem vollständigen Namen und eurer Adresse. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.
Viel Erfolg!